Tierheim Höchstädt

                                 Engagement für den Tierschutz

In der Vermittlung: Um auf das Profil zu kommen, Bild anklicken 

 Neuestes Fundtier

hier gehts zu den Fundtieren

Seit Montag, 2.5. haben wir im Garten meiner Eltern nebenan immer wieder eine kleine Katze gesehen. Sie war zumeist immer am gleichen Ort. Seit Freitag war sie dann nicht mehr so scheu und ich habe sie gefüttert, da sie sehr hungrig war. 
Sie ist nun sehr zutraulich und wohl auch Kinder gewohnt. Ich habe selbst 2 kleine Kinder und sie verstehen sich blendend. Sie ist grau/rot getigert, vorne am Hals weiß und hat weiße Pfoten. Sie ist weiblich und schätzungsweise 1 Jahr alt. 
Marion Baumgärtner, 0157 50995522. 

Urlaub mit oder ohne Hund hier haben wir einige Seiten für sie zusammen gestellt die ihnen bei der Urlaubsplanung helfen.

Tierheime helfen. Helft Tierheimen!

Tierheime leisten Großartiges und sind ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft – und das, obwohl sie vom Staat keine ausreichende, kostendeckende Unterstützung bekommen. Wir fordern den Bund, die Länder und die Kommunen auf, ihre grundgesetzliche Pflicht, Verantwortung für den Schutz der Tiere zu übernehmen, endlich wahrzunehmen.Tierschützer sind keine Bittsteller – sie haben einen Anspruch auf faire Bezahlung der von ihnen für die Gesellschaft erbrachten Leistungen.

Bitte unterstützen Sie unsere Forderung nach einer fairen Bezahlung für unsere Tierheime und geben Sie Ihre Stimme ab! Die Unterschriften werden den Mitgliedern des Parlamentskreises Tierschutz im September 2016 übergeben.

Hier gehts zur Online Petition: Stimmabgabe

                      

Gassi gehen

 

Bei uns können sie mit unseren Hunden Gassi gehen.

Hundeausführzeiten sind Donnerstag-Sonntag von 14:30 bis 16:30

 

Wir beherbergen immer unterschiedlich viele Hunde.

Wenn Sie sicher gehen wollen, dass ein passender Hund für Sie da ist, rufen Sie vorher bei uns an!

 

Beim erstem Mal muss eine Gassi Vereinbarung ausgefüllt werden und der Personalausweis hinterlegt werden.

Minderjährige Gassigeher dürfen nur in Begleidung eines Erwachsenen unsere Hunde ausführen.

 

Besonders am Wochenende kann es vorkommen, dass wir nicht genug passende' Hunde zum Ausführen haben. 

Bitte haben Sie dafür dann Verständnis!

 

.

Mitgliedschaft – Die Grundlage des Vereines

 

Sehr geehrter Tierfreund,

 

auch unser Verein lebt durch seine Mitglieder. Nur durch die Mitglieder kann ein Verein seine Aufgaben erfüllen. Durch die Mitgliedschaft erhalten Sie ein aktives Mitspracherecht im Verein. Sie können aktiv nicht nur an den Mitgliederversammlungen mitarbeiten, sondern können sogar in die verschiedenen Organe, z.B. Beirat, Schriftführer, Kassenprüfer, aber auch in die Vorstandschaft gewählt werden.

 

Mit Ihrem Mitgliedsbeitrag (derzeit mindestens 20,- EUR – wenn Sie wollen, auch mehr) sichern Sie Ihrem Verein ein gewisses finanzielles Polster. Übrigens, unsere >Satzung< finden Sie auch auf unserer Homepage.

 

Ich würde mich freuen, wenn Sie den Mitgliedsantrag ausdrucken, ausfüllen und mir zuschicken würden, denn auch unser Verein benötigt dringend neue Mitglieder.

 

Mit freundlichen Grüßen

Johann Rechthaler, 1. Vorstand

 

Mitgliedsantrag als pdf

 

 

Tierpatenschaft im Tierheim Höchstädt

 

Eine neue Variante des aktiven Tierschutzes wollen wir allen interessierten Tierfreunden anbieten. Das Projekt „Tierpatenschaft“ ist den Menschen gewidmet, die aktiv helfen und unterstützen wollen und dabei für ein ganz bestimmtes Tier eine Patenschaft übernehmen. Insbesondere für Tierfreunde, die zu Hause kein Tier selbst halten können, stellt dies eine schöne Möglichkeit dar, selbst Verantwortung zu übernehmen und einen kleinen oder großen Freund zu gewinnen.

 

Eine Tierpatenschaft wird durch einen >Patenschaftsvertrag< begründet, der über unsere Homepage >www.tierheim-hoechstaedt.de< oder über unser Tierheim zu beziehen ist.

Dabei haben Sie die Möglichkeit, einen finanziellen Beitrag zum Unterhalt des von Ihnen ausgewählten Tieres zu leisten, sowie die persönliche Betreuung dieses Tieres zu übernehmen.

 

Die Betreuung kann zum Beispiel Spaziergänge ebenso wie die Pflege oder gegebenenfalls auch die Ausbildung des jeweiligen Patentieres unter Anleitung umfassen. Natürlich möchten wir in diesem Programm vor allen Dingen die Tiere fördern, die sich schon längere Zeit im Tierheim befinden, beziehungsweise durch Ihren jetzigen Status eventuell zu Langzeit-Gästen in unserem Tierheim werden können. Gerade diese Hunde und Katzen brauchen den beständigen Kontakt zu einer Person, um Vertrauen aufbauen zu können, ihre Streicheleinheiten konstant zu beziehen und eine Weitervermittlung wahrscheinlicher zu machen.

 

Momentan stehen mehrere Hunde und Katzen für eine Patenschaft zur Auswahl, deren Profile und Bilder Sie auf unserer Internet-Seite www.tierheim-hoechstaedt.de finden können. Da sind zum Beispiel ältere Hunde, von denen wir vermuten, dass sie "zum Sterben" ins Tierheim entsorgt worden; bei den Katzen haben wir die eine oder andere scheue Katze, die oft erst durch einen langen Aufenthalt im Tierasyl die Zuneigung und das Vertrauen zu Menschen wieder aufbauen.

 

Die Liste der Tierpatenschaft-Kandidaten kann täglich mit jedem Tier, das ins Tierheim kommt, länger werden. Gerade diese „Langsitzer“ stellen auch eine außerordentliche finanzielle Belastung für jedes Tierheim dar.

 

Haben Sie Interesse, einem dieser Kandidaten ein wenig Ihrer Zeit und Liebe zu schenken und das Tierheim finanziell zu unterstützen, dann kontaktieren Sie uns, per E-Mail (tierheim@tierheim-hoechstaedt.de oder telefonisch unter 09074/3146. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Johann Rechthaler oder im Tierheim in Höchstädt.

 

 

 

Kastrationspatenschaft – eine Hilfe, die ankommt!

 

Immer wieder werden wir gebeten, uns um streunende, verwilderte Katzen zu kümmern. Eine Familie z.B. in einem kleinen Dorf bei Buttenwiesen füttert seit längerem einen sehr scheuen Kater. Nun hatte er eine schlimme Ohrenentzündung, verursacht durch starken Milbenbefall. Wir fingen den Kater ein und brachten ihn zur Behandlung und zur Kastration zum Tierarzt. Die Tierarztkosten übernahm in diesem Fall komplett die nette Familie, die sich natürlich auch weiter um den Kater kümmert. Andere verwilderte Katzen haben nicht so viel Glück. Auch wenn Anwohner auf Streunerkatzen aufmerksam werden, können sie oft entweder wegen der eigenen finanziellen Situation oder wegen der Größe der verwilderten Katzenkolonie die Behandlung und die Kastration der Katzen nicht bezahlen. Hier bauen wir auf die Unterstützung durch Kastrationspaten.

 

Als Pate erhalten Sie ein Foto der mit Ihrer Unterstützung kastrierten Katze und eine kurze Beschreibung der Lebenssituation. Sie erfahren auch, wie Ihr Schützling gefangen wurde und wo er weiter leben wird. Sie können Ihr Patengeld (Für einen Kater 60,- € oder für eine Kätzin 100,- €) überweisen oder direkt im Tierheim vorbeibringen. Bitte geben Sie in beiden Fällen entweder Ihre genaue Adresse oder Ihre Telefonnummer an, damit unser Patenbrief Sie auch erreichen kann. Bitte nennen Sie als Verwendungszweck Kastrationspatenschaft, damit Ihre Spende auch Ihrem Wunsch gemäß verwendet wird.

 

So wollen wir mit der Hilfe zahlreicher Tierfreunde auch in Zukunft Tierleid verhindern. Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Kontodaten für Ihre Überweisung:

 

VR-Bank Donau-Mindel

IBAN: DE26 7206 9043 0000 5850 50

BIC: GENODEF1GZ2

Verwendungszweck: Kastrationspatenschaft