Lea (Bilder 1-3) ist noch sehr schüchtern, aber auch neugierig genug, um einen Blick auf Menschen zu riskieren. Zusammen mit einem Artgenossen fällt es ihr aber leichter, sich an neue Gegebenheiten zu gewöhnen. Am besten versteht sie natürlich ihren Bruder Luke. Aber auch in Debbie hat sie eine Freundin gefunden.

Luke ist zugänglicher und schmust auch sehr gerne. Er liebt Menschen und auch Artgenossen. 

 

Freigang wäre für Lea und Luke später sicherlich wünschenswert.