Sam

 

Der Rüde Sam hat in seinen jungen Jahren schon sehr viel erlebt. Er ist als Fundhund ins Tierheim eingezogen, wobei er es allen Beteiligten nicht einfach gemacht hat, sich finden und einfangen zu lassen.

Sam ist Menschen gegenüber sehr zurückhaltend, findet aber Artgenossen und Spielzeug dafür umso spannender. Die Vermutung liegt nahe, dass Sam nie richtig in einer Familie gelebt hat. Er kennt es nicht im Haus zu leben und weiß nicht, was er mit sich anfangen soll, wenn er alleine ist. Sam braucht Hundegesellschaft und eine Familie mit viel Hundeverstand, um ihn langsam und mit viel Geduld in ein Leben mit und bei Menschen einzuführen.

Sam hat im Tierheim in Ben und Jonny enge Freunde gefunden und fühlt sich in deren Gesellschaft sehr wohl. Er hat auch Gassigänger, die er bereits in sein Herz geschlossen hat und mit denen er, eben in Gesellschaft von seinen Kumpels, auch gerne Gassi geht. Aber das Kennenlernen und Zutrauen finden geht bei Sam nicht schnell und über Nacht. 

Sam ist sicherlich ein toller Hund, der einfach nur Zeit braucht, um sich an ein Leben in Gesellschaft von Menschen zu gewöhnen.

Für Sam ist es wichtig einen bereits in die Familie integrierten Hund als Gesprächspartner zu haben, Kleinkinder sollten in der Familie nicht leben, da Kinder Sam sehr erschrecken.