Pino

 

Der Rüde Pino kam als Fundhund ins Tierheim Höchstädt. Auch nachdem seine Besitzer gefunden wurden, blieb Pino dennoch im Tierheim, da seine bisherige Familie nicht genug Zeit für ihn aufbringen konnte. Pino ist ein aktiver Hund, der ohne Frage über Jagdhund-Gene verfügt. Sein Jagdinstinkt ist nicht zu verkennen. Der Rüde sollte bei seinen Gassirunde nicht ohne Leine laufen, da er, sobald er eine Fährte aufgenommen hat, alles um sich herum vergisst - auch seinen Namen. Auch wenn Pino viel Zeit in der Hundeschule verbracht hat, so lässt ihn die Freude am jagen nicht los. Dabei geht es dem Rüden wohl einfach nur um das schnelle Laufen, hinter etwas her und um dies durch andere Aktivitäten ausgleichen zu können, ist viel Zeit erforderlich. Eine enge Beziehung zu seinen Menschen und viel Geduld können aber sicherlich diesen Drang weg zu rennen etwas mindern.

Pino weiß, wie man Türklinken benutzt und Zäune haben für ihn bisher keine Eingrenzung bedeutet. Dabei meint der Rüde es aber nie böse. Er will an sich nicht von seinen Menschen weg, denn Pino liebt Menschen. Er hat nur bisher nicht verstanden, warum er das alles nicht tun soll. Gesucht werden Menschen, die Ruhe und Geduld haben, Pino zu erklären, dass er nicht jagen muss, um sein Fressen zu bekommen. Dass er im Haus sicher aufgehoben ist und durchaus auch ein Garten mit einem Zaun ein wundervoller Platz zum Verweilen sein kann. Das wird nicht von heute auf morgen gehen, denn Pino hat sein Leben bisher mehr in Eigenregie gelebt, als unter der Führung von Menschen. Verantwortungsvoll muss der Rüde in dieser Hinsicht erzogen werden. Die üblichen Grundbefehle beherrscht Pino bereits, denn er war auch lange Zeit immer in der Hundeschule. Er kuschelt und schmust sehr gerne, er ist mit Kindern aufgewachsen und auch mit Katzen, aber sobald diese vor ihm weg rennen, muss er einfach seinem Instinkt folgen und hinterher jagen.

Pino ist ein lieber Hund, ein guter Gefährte, der eine Familie sucht, die ihm mit einfachen Grenzen die Chance gibt, ein gutes Hundeleben zu führen und nicht von dem puren Jagdinstinkt bestimmt zu sein. Pino braucht liebevolle, klare Führung, ohne dabei zu übersehen, wie viel Hundeliebe er bereit ist zu verschenken.