Keks

 

Keks hat schon ein bewegtes Leben hinter sich. Immer wieder scheint es dem Rüden zu schwer zu fallen, sich in ein Familienleben einzugliedern. Das liegt nicht daran, dass Keks böse wäre. Im Gegenteil. Seine Familie liebt der Rüde bedingungslos und beschützt sie mit vollem Einsatz. So ist seine Rasse, so ist sein Instinkt, so ist er geboren.

Keks ist kein Plüschhund - auch wenn er so aussehen mag.

Ein Owtscharka ist geboren um zu hüten und zu beschützen, er hat einen stark ausgeprägten Willen und einen großen Sinn für die Familie. Ein Owtscharka ist zum selbstständigen Handeln gezüchtet worden. Sie sind selbstbewusst und ordnen sich nicht leicht unter. Diese Rasse denkt mit, so dass sie die jeweilige Situation erstaunlich gut einschätzen können und daher manchmal schneller als der Mensch reagieren wollen. Mit einem souveränen Anführer ist ein Owtscharka aber gut zum Erziehen.

Fremde wird Keks immer mit Argwohn betrachten, denn es könnte seiner Familie Unheil drohen, das er abwenden muss. Das bedeutet aber nicht, dass Keks kein Leben mit einer Familie führen kann. Es erfordert nur unbedingt bestimmte Voraussetzungen und am besten Kenntnis dieser Rasse und ihren typischen Verhaltensweisen, sowie ein erfahrener Hundetrainer, der das Einleben begleiten sollte.

Nicht nur seine Familie und sein Haus hat ein Owtscharka gut im Blick, auch seine festen Gassiwege werden immer begutachtet.

All dies sollte man wissen und lernen in solchen Momenten der starke Rudelführer zu sein, ohne dabei laut zu werden. Hier gehören vor allem Gelassenheit und Ruhe an erste Stelle. Der Mensch muss lernen damit umzugehen, damit sich der Hund an der Leine sicher sein kann, dass der Mensch alles im Griff hat. Das bedeutet nicht, dass Keks unterworfen werden sollte, es bedeutet, dass dieser Hund eine ruhige und klare Führung braucht, die ihm keinen Zweifel vermittelt, wer das Sagen hat.

Wenn Keks das Gefühl hat, dass sein Mensch in Gefahr ist, dann wird er ihn beschützen. Es ist also am Menschen dem Hund das richtige Gefühl zu vermitteln.

Wer diesem tollen Rüden den richtigen Lebensraum und die perfekte Haltung bieten kann, der wird einen selbstständigen und selbstbewussten Hund finden, der dabei aber auch unglaublich gerne kuschelt, schmust und albert. Bei all seiner Größe und all den rassetypischen Eigenarten ist Keks auch gerne immer mal ein Schoßhund, der auch Fellpflege genießt und sich den Bauch kraulen lassen will.

Keks liebt seine Menschen über alles und schwört ihnen ewige Treue und genau das sucht er auch: seine Menschen, die ihm ewig treu bleiben wollen, die den Weg mit ihm gehen wollen und ihm versprechen, dass er endlich nach 6 gescheiterten Beziehungen ankommen darf und nicht mehr gehen muss. Das wird nicht von heute auf morgen gehen und es wird auch nicht immer einfach sein. Keks hat seine Erfahrungen gemacht und braucht Zeit, um sich auf ein neues Leben einlassen zu können.

Ein Owtscharka denkt mit und wenn es darauf ankommt, kann man sich immer auf ihn verlassen.