Herbstliche Stimmung beim Tierheimfest 2014


In diesem Jahr fand der Tag der offenen Tür an einem perfekten Termin statt. Zum Einen war der 04.10.2014 der Welttierschutztag und zum Anderen wurde am 05.10.2014 gleichzeitig das Ernte Dank Fest begangen. Zwei schöne Anlässen, die das friedliche Miteinander und die Dankbarkeit für das Leben an sich wiedergeben. Ganz im Sinne dieser Gedanken lud das Tierheim Höchstädt am 05.10.2014 ab 12 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Viele Besucher kamen. Und auch wenn die Sonne sich den Tag über nicht zeigen wollte, störte das die gute Laune der vielen Gäste nicht. 
Nicht nur die Bewohner des Tierheims standen im Mittelpunkt und freuten sich über große Beachtung. Gerade auch der Stand „Stopp den Saustall“ war mit seinen Informationen und Anregungen ein wichtiger Bestandteil des Gedanken, den dieser Tag auch vermitteln soll: es muss wieder mehr Miteinander als Gegeneinander und das betrifft auch das Zusammenleben mit den Tieren. Tiere sind wie Kinder hilflos allen Anfeindungen ausgesetzt, nur allzu oft durch den eigenen Besitzer. Nicht nur Haustiere sollten mehr Schutz erfahren, sondern auch Nutztiere sollten dringend das Recht auch ein Miteinander haben. Kein Mensch, der ein Haustier hat, wird keinen Nutzen in diesem Leben sehen. Warum also die strikte Abgrenzung zwischen Haustier und Nutztier. Es werden zu wenig Gedanken darüber geformt und entsprechend platziert, dass es in der Tat auch anders geht. Wieder ein wahrer Blickfang war die große vegetarische und vegane Kuchentheke. Alle Kuchen wurden ehrenamtlich mit viel Liebe gebacken und ebenso gerne verspeist. Ein veganes Chili ohne Carne sowie leckere Nudeln mit Sauce und einer guten deftigen Kartoffelsuppe rundeten diesen Bereich gelungen ab. Speis und Trank, ganz im Sinne des modernen Verständnisses des Zusammenlebens zwischen Mensch und Tier vegan und vegetarisch, galt hierbei ebenfalls als Anregung zum Denken und Grübeln. 
Auch der Informationsstand von Julia Borggreve zum Thema Heilpraxis beim Tier fand regen Zulauf und mit kurzen Vorführungen wurden ein paar Tipps und Tricks zur Ersten Hilfe dargestellt.
Natürlich fand wie jedes Jahr die Tombola für Groß und Klein statt. Dank vieler großzügiger Spenden konnten die zahlreichen Gewinner viele schöne Preise mit nach Hause nehmen. 
Das besondere Highlight für die kleinen Besucher war die Kinderecke mit einer Malecke, einer Wurfbude und von Kindern für Kinder gebastelte Loom-Bänder. Groß und Klein ließen sich mit Armbändern und Ringen in allen Regenbogenfarben ausstatten. Die Tiersegnung am späteren Nachmittag war ein weiterer Höhepunkt des Tages. Viele Besucher hatten Ihre Hunde mitgebracht und ließen sie von Gemeindeassistentin Sibylle Göhring segnen. Den Segen erhielten ebenfalls alle Tierheim Hunde, Katzen und Hasen.
Doch neben all den Informationen und dem leckeren Essen, war es wie immer die wichtigste Aufgabe die Bewohner des Tierheims vorzustellen. Wie in vielen Jahren zuvor konnten sich die Besucher hierbei von den Mitarbeitern beraten lassen und alle Fragen stellen, die einem zukünftigen Hunde- oder Katzenhalter einfallen können. Keine Frage war zu viel oder zu dumm, es muss gut durchdacht sein, die Verantwortung für ein Leben zu übernehmen. Jede Frage im Vorfeld, kann Unstimmigkeiten in späteren Zusammenleben vermeiden. 
Es gilt ein herzliches Dankeschön an alle Besucher für Ihr Kommen und Ihre Freundlichkeit und an all die ehrenamtlichen Helfer, ohne die ein Tag wie dieser nie möglich wäre.
Wir danken für das Fest 2014 und freuen uns auf das Fest 2015.
Ihr
Tierheim Team